Wimpernverlängerung Ausbildung

Kosmetik Ausbildung
Der Wunsch den Beruf des Kosmetikers oder der Kosmetikerin auszuüben ist in den letzen Jahren stark angestiegen. Vor allem Frauen sehen darin die Möglichkeit Tätigkeiten, denen sie gerne nachgehen wie etwa Schminken zum Beruf zu machen. Im Folgenden sollen alle wichtigen Fakten, rund um die Kosmetik Ausbildung dargestellt werden.Wer kann eine Kosmetik Ausbildung beginnen?
Die wohl erste Frage, die sich bezüglich einer Kosmetik Ausbildung stellt ist diejenige wer eine solche überhaupt erst einmal beginnen kann beziehungsweise darf. Abgesehen von mindestens einem Realschulabschluss müssen sich die Bewerber darüber im Klaren sein aus welchen Tätigkeiten der Beruf eines Kosmetikers oder einer Kosmetikerin eigentlich genau besteht. Denn auch Beratungen, Massagen, Gestaltung von Nägeln können ebenso zum beruflichen Alltag gehören wie das Erledigen der Buchhaltung und die Koordination von Terminen. Die Kosmetik Ausbildung wird demnach weit mehr als nur das Schminken und Stylen beinhalten. Auch wenn die Ausbildung für Sie nicht zwingend erforderlich ist, um ein eigenes Kosmetikstudio zu eröffnen wird sie doch dringend empfohlen.

Die Dauer der Ausbildung
Um eine Kosmetik Ausbildung zu machen gibt es, insgesamt drei mögliche Optionen. Als erstes kann eine duale Ausbildung in Betracht gezogen werden. Sie ist nach drei Jahren beendet. Dabei werden je zwei Tage die Woche in der Berufsschule verbracht, damit sich die Auszubildenden ein umfangreiches theoretisches Wissen aneignen können. Als zweite Möglichkeit kann die Ausbildung an einer Kosmetikschule absolviert werden. Dabei handelt es sich ebenfalls um eine Berufsschule, jedoch werden hier nur Berufe rund um die Kosmetik und verwandte Themengebiete gelehrt. Eine praktische Arbeit in einem Salon gibt es hier nicht, beziehungsweise nur eingeschränkt. Die Kosten für die Kosmetikschule sind von den Schülern selbst zu tragen. Dafür ist diese Möglichkeit der Ausbildung auch schon nach einem Jahr beendet. Aber auch ein Studium in Kosmetologie bietet sich, bei entsprechendem Interesse an. Dieses kann an einer Fachhochschule, innerhalb von vier bis sechs Semestern absolviert werden.

Der Inhalt der Ausbildung
Die Ausbildung kann sich je nach gewählter Möglichkeit und der Einrichtung, in der sie absolviert wird natürlich unterscheiden. Im Folgenden sollen jedoch einige Themen aufgezeigt werden, die immer Inhalt einer Kosmetik Ausbildung sind. Darunter fallen beispielsweise Methoden zur Prüfung und Behandlung der Haut, die Einstufung der Haut, verbunden mit der Auswahl an passenden Behandlungsmöglichkeiten. Auch die Pflege von Händen und Nägeln steht im Vordergrund. Ebenso werden Gestaltung und Pflege der Augenbrauen in einer Kosmetik Ausbildung immer eine wichtige Rolle spielen. Auch Weiterbildungsmöglichkeiten wie etwa eine ,,Wimpernverlängerung Ausbildung‘‘ sind ebenso wie diverse Schulungen zur Erweiterung des persönlichen Könnens möglich.

Das Gehalt während der Ausbildung
Mit einem Gehalt kann nur gerechnet werden, wenn es sich dabei auch um eine reine Ausbildung handelt. Damit scheidet die Bezahlung aus, wenn eine Kosmetikschule oder die Fachhochschule besucht werden. Auszubildende erhalten in ihrem ersten Jahr durchschnittlich 500 bis 650 Euro pro Monat. In den nächsten beiden Jahren steigt das Gehalt auf ca. 600 bis 750 Euro, beziehungsweise 700 bis 850 Euro pro Monat an.